Geschichte

Ein Überblick aus (zunächst! - mehr folgt) 18 Jahren Vereinsleben:

Aus einer Stammtischlaune heraus im Dezember 1990 kam die Idee, einen FCK Fan-Club zu gründen. So entstand unser Verein offiziell ab 1991.

Am 07.06.1991 fand die erste Generalversammlung statt, bei der wir 17 anwesende Mitglieder verzeichnen konnten. Der erste 1. Vorsitzende wurde Heiko Klingler. Beim Vereinsnamen einigten wir uns auf FCK-Freunde-Gundersheim. Im gleichen Jahr konnten wir noch eine Meisterschaftsfeier veranstalten und beteiligten uns das erste Mal an der Gundersheimer Rotweinkerb, am so genannten „Reilchen“ am Gasthaus „Zum Rosengarten“, das auch unser Vereinslokal wurde. Es wurde ein 9-Mann-Bus gekauft, mit dem wir immer mit 11-Mann unseren FCK unterstützten.

1992 wurde die Meisterschaftsfeier in Jahresabschlussfeier umbenannt. Zu diesem Zeitpunkt stellte uns der VfL den Platz hinter dem Sportheim zur Verfügung. Unser Stand an der Gundersheimer Rotweinkerb war zum ersten Mal bei Langner´s im Hof, wo wir unsere Gäste mit Essen und Trinken versorgten. An unserer selbstgebauten Torwand konnte man tolle Preise gewinnen. In diesem Jahr nahmen wir zum ersten Mal am Ortsvereineturnier teil. Von da an spielten wir regelmäßig bei verschiedenen Turnieren mit. Im Gasthaus „Zum Rosengarten“ fand unsere erste Weihnachtsfeier statt. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir 35 Mitglieder. Unser Verein bekam den Namen „Rote Teufel“ Gundersheim.

1993 wurde eine Satzung eingeführt. Der Jahresabschluss wurde zum Saisonabschluss umbenannt und wird bis zum heutigen Tag am Ende jeder Saison mehr oder weniger gefeiert. Zum ersten Mal spielten wir ein Nachtturnier in Hangen-Weisheim, an dem wir auch mehrere Jahre teilnahmen. Die Weihnachtsfeier fand in diesem Jahr in den Räumlichkeiten der ehemaligen Gaststätte am „Chaussehaus“ statt. Es gab wie immer eine Tombola und zum ersten Mal ein Weihnachtsgeschenk.

1994 bekam unser Bus eine neue Farbe. Ab diesem Jahr erhielt jedes Mitglied zu einem runden Geburtstag ab 30 Jahre oder wenn geheiratet wurde ein Geschenk. Auch an der Rotweinkerb beteiligten wir uns, doch diesmal zum letzten Mal.

1995 rief der Fan-Club sein Grillfest ins Leben. Es fand erstmals im Hof des Bürgerhauses statt. Im selben Jahr starteten wir zu unserem ersten Tagesausflug, der bis heute Jahr für Jahr durchgeführt wird. Da mittlerweile unser Vereinsbus zu klein und auch zu teuer war, verkauften wir ihn.

1996 wurde der Familienbeitrag eingeführt, da an vielen Veranstaltungen auch die Kinder anwesend waren. Die Weihnachtsfeier wurde ab dann für viele Jahre im Bürgerhaus gefeiert.

1997 hatte der MGV Gundersheim sein 125jähriges Jubiläum mit einem Festumzug durch Gundersheim, an dem wir uns mit der Torwand auf einer Rolle und viel FCK-Musik beteiligten. Unser Grillfest verlagerte sich dann in Roman´s Halle. Zum ersten Mal nahmen wir am traditionellen Hallenturnier der FCK Fan-Clubs in Kaiserslautern teil.

1998 schlachteten wir unsere erste Wutz, die wir zu Wellfleisch und Hackes verarbeiteten. Im Jahnsaal der Turnhalle dürfen wir seitdem unser Schlachtfest für unsere Mitglieder veranstalten. Da wir unseren Saisonabschluss zwischenzeitlich an Mahnel´s Hütte verlegt hatten, mussten wir uns ein Notstromaggregat zulegen. Dieses nutzten wir auch bei unserem Meisterschaftsumzug mit Traktor und Rolle durchs Ort. Mit Reibekuchen und Teufelsblut nehmen wir seither am Gundersheimer Weihnachtsmarkt teil.


1999 verlegten wir unser Grillfest auf einen neuen Termin und einen anderen Platz. So findet seitdem das Grillfest an Pfingstsamstag und Pfingstsonntag auf dem Platz hinter der Turnhalle statt.

Im Jahr 2000 starteten wir mit knapp über 100 Mitgliedern in das neue Jahrtausend.

Der Terminkalender unseres Vereins umfasst mittlerweile folgende Veranstaltungen, die jedes Jahr stattfinden. Im Januar beginnen wir mit der Generalversammlung. An Pfingsten feiern wir unser Grillfest, meistens 2 – 3 Wochen später unseren Saisonabschluss. Im Juli findet unser Tagesausflug statt. Weiter geht es im Oktober mit unserem Schlachtfest. Unsere festen Termine enden dann im Dezember mit dem Weihnachtsmarkt und am Samstag vor dem 3. Advent mit unserer Weihnachtsfeier. Zusätzlich organisieren wir auch Busfahrten zu verschiedenen Auswärts- und Heimspielen des FCK.

2001 hatte unser Verein schon 10 Jahre Bestand. Aus diesem Anlass gab es an unserem Grillfest Preise wie vor 10 Jahren. Jeder Helfer erhielt ein T-Shirt mit dem Aufdruck „10 Jahre Rote Teufel Gundersheim“ als Dankeschön. Die Gründer bekamen an der Weihnachtsfeier ein speziell graviertes „Gründerglas“. Da am ehemaligen Wiegehäuschen noch eine Ruhebank vorgesehen war, stifteten wir diese von unserem Erlös des Grillfestes.

2002 wurden alle Veranstaltungen, die in unserem Terminplan vorgesehen waren, ohne besondere Vorkommnisse durchgeführt. Der Mitgliederbeitrag wurde von 60 DM auf 30 € jährlich umgestellt. Aus Platzgründen wechselten wir die Räumlichkeit unserer Weihnachtsfeier vom Bürgerhaus ins Sportheim des VfL Gundersheim.

2003 organisierten wir das erste Kleinfeldturnier an unserem Grillfest. Auf Anhieb folgten 8 Mannschaften unserer Einladung. Unseren diesjährigen Saisonabschluss mussten wir von Mahnel´s Hütte in Mahnel´s Scheune verlegen, da die Hütte veräußert wurde. Anstatt eines Helferfestes machten wir einen Ausflug in die Schmucker-Brauerei.

2004 fand am 7. Mai ein Benefizspiel der Traditionsmannschaft des 1. FCK gegen Wormatia Worms statt. Hier beteiligten wir uns durch Betreuung des Torwandschießens mit unserer Torwand. An unserem Grillfest wurden unsere Gäste zum ersten Mal mit Cocktails á la Hupp-Chef verwöhnt.

2005 richteten wir eine Homepage unter der Adresse www.rote-teufel-gundersheim.de ein.

2006 feierten wir unser 15-jähriges Bestehen im Rahmen unseres Grillfestes. Los gings ausnahmsweise schon am Freitag mit einem bunten Abend und die Band GreenCard rockte in der Turnhalle. Unser Kleinfeldturnier fand in diesem Jahr zum ersten Mal als Nachtturnier statt. Das XXL-Ortsvereine-Kicker-Turnier wurde zum ersten Mal veranstaltet.

2007 musste leider unser Kleinfeldturnier aufgrund Belegung des Sportplatzes ausfallen. Als Ersatz richtete man zu dem XXL-Kickerturnier für die Ortsvereine ein weiteres XXL-Kickerturnier für Freizeitmannschaften ein. Zu Jahresbeginn konnte der Verein einen sog. Bierbrunnen günstig erstehen. Dieser wurde kurz vor dem Grillfest in einer gemeinschaftlichen Pinselaktion auf seinen ersten Einsatz vorbereitet.

2008 fiel erneut das Kleinfeldturnier der Sportplatzbelegung zum Opfer. Dennoch wurde das Grillfest bei prima Wetter ein großer Erfolg. Zum Jahreende leistete sich der Verein zwei große Banner mit dem Vereinsnamen und FCK-Logo Die Weihnachtsfeier fand zum zweiten Mal im ev. Gemeindesaal statt.